34th Chaos Communication Congress

»Access To Bodies«
2017-12-27, 18:45–19:15, Saal Dijkstra

Cyborgs und Body Enhancement sind typisch männlich dominierte Thematiken (Terminator etc). Im Gegensatz dazu ist zB die weiblich konotierte Beautybranche auch hochtechnisiert. Körper und Technologie sind auf verschiedenen Ebenen hier schon eng verzahnt. Diese beiden Bereiche zusammenzubringen ist FUN. Stehen Computer eigentlich auf rosa?

Der menschliche Körper ist eine sich ständig verändernde Situation, der sich den äusseren, gesellschaftlichen Bedingungen anpasst. Das Thema Cyborgs und Bodyenhancement ist hochaktuell, dabei ist das Smartphone bereits teil unserer Anatomie und mein Gehirn hat die Instagram denkweise verinnerlicht. Der Computer ist perfekt, der Mensch nicht. Das jedenfalls ist das gängige Narrativ und deswegen versucht Mensch sich beständig zu verbessern um eins mit dem Computer zu werden. Aber Verbesserung ist nur ein Argument, um Lösungen zu verkaufen. Wie sieht ein Körper aus der keiner Logik einer ständigen Verbesserung folgt?

In meinem Talk spreche ich über alternative Körpererweiterungen und Schönheitsideale. Meine Arbeiten sind Prothesen, die nicht dazu dienen fehlende Körperteile zu ersetzen, sondern nicht-ökonomische, nicht-funktionale, nicht-logische Möglichkeiten zu simulieren. Anhand einer Reihe von Beispielen, Projekten und Arbeiten möchte ich gerne dieses Spannungsfeld darlegen.